Die Auswahl des Züchters

Augen AUF!! bei Ihrer Wahl...

Es gibt Hundehändler / sogenannte Züchter und es gibt Hobby-Züchter, die sich nicht ganz einfach identifizieren lassen, weil alle ihre besten Seiten nach außen tragen.

  1. Hunde-Händler & sogenannte Züchter betrachten Welpen als zu verkaufende Waren ohne jeglichen Bezug zu den Tieren. Ihnen ist es egal, ob die Welpen Ahnentafeln haben, anhand deren man die Herkunft der Hunde nachvollziehen kann, ob lebenswichtige Impfungen erfolgt sind, wie und wo die Welpen aufgezogen wurden, ob sie sozialisiert sind und wie ihr derzeitiger Gesundheitszustand ist. Sie sind nichts anderes als gewissenlose Hunde-Vermehrer.

    Deren Welpen stammen oft aus dubiosen Quellen, werden in Kisten zum Ort des Verkaufs geschafft, sind meistens schon erkrankt und weisen Mangelerscheinungen auf. Mit so einem Welpen werden Sie vielfach Ihren Tierarzt konsultieren müssen!

  2. Verantwortungsvolle Hobby-Züchter, die Mitglied in einem Verein des VDH sind, laden Sie gern auf einen Besuch ein, auch wenn sie gerade keine Welpen haben. 
    Hobby-Züchter möchten sich auf jeden Fall ein Bild von den Menschen machen, die Interesse an einem ihrer Welpen haben! Sie geben Tipps und sprechen Empfehlungen aus, auch bgzl. eventuell passenderen Rassen und es könnte sein, dass für Sie dadurch gar keinen Ihrer eigenen "Welpen" vermitteln.

    Ihnen bleibt es natürlich völlig frei, zum nächsten "Züchter" zu gehen bzw. so lange weiter zu suchen, bis Sie jemanden finden, der Ihnen einen Welpen verkauft! Oder Sie reflektieren sich selbst und treffen anschließend die richtige Entscheidung.


Machen Sie sich aber in jedem Fall Ihr eigenes Bild von dem Züchter Ihrer Wahl:

a). Legen Sie Wert darauf, dass die Hunde in der Familie integriert sind/mit der Familie leben! 
Wie sind sie untergebracht? (Stichwort: Zwingerhaltung!)
b). Achten Sie auf den Umgang der Familie mit den Welpen und den Elterntieren.
c). Wie ist der Allgemeinzustand der Hunde? 
d). Gibt es nur Hunde in zuchtfähigem Alter (2. - 8. Lebensjahr)?
Fragen Sie unbedingt auch nach den älteren Hunden, die nicht mehr für die Zucht eingesetzt dürfen (älter als 8 Jahre!)! Wo leben / sind diese?
Ein seriöser Züchter wird Ihnen mit Stolz auch seine Rentner präsentieren!
e). Achten sie darauf wie viele Welpen vor Ort sind! 
Fragen Sie, ob alle Welpen aus einem / dem selben Wurf stammen!
Lassen Sie sich unbedingt die Mutter der Welpen zeigen!

Sie selbst sollten sich gut aufgehoben und betreut fühlen.

Empfehlung
: Meiden Sie Züchter mit mehreren Würfen verschiedener Rassen zur gleichen Zeit!

Der Welpen-Kaufvertrag

Ein Welpen-Kaufvertrag ist ein Muss - schließen Sie mit dem Züchter Ihrer Wahl unbedingt einen Vertrag ab, der folgende Angaben enthält:

  1. Vollständige Namen, Anschriften, Telefonnummern und E-Mail-Adressen beider Vertragspartner
  2. Name, Wurfdatum, Zuchtbuchnummer, Chipnummer des Welpen
  3. Wurfabnahmeprotokoll des VDH-Zuchtvereins als Anlage
    (Beschreibung des Gesundheitszustand des/der Welpen)
  4. Kaufpreis
  5. Gewährleistungsansprüche